Über uns – der Keferloher Montag

Der „Keferloher Montag“ blickt zwischenzeitlich auf eine über 1050jährige Tradition und Geschichte zurück und ist weit über die Gemeindegrenzen hinaus bekannt.

 

Der Name "Keferloh" steht nicht nur für den weltberühmten Maßkrug, sondern vor allem für den seit 955 abgehaltenen "Keferloher Markt".

Der Keferloher Montag war einst die größte Menschenansammlung im Königreich Bayern sowie das größte Bierfest im ganzen Land. Der ehemalige Viehmarkt hat sich zu einem der ältesten Markt- und Volksfeste Bayerns entwickelt. Mit dem Aufkommen des Oktoberfests in München versank der Markt allerdings in einen Dornröschen-Schlaf. Bekannt blieb er allenfalls der „Keferloher“, der Ur-Maßkrug der Bayern.


Traditionell tritt jedes Jahr ein Politiker als Festredner auf. Dabei wird einen Strohhut getragen, der an die Landwirte erinnert, die früher den Keferloher Montag besuchten. Es galt damals als Ehre, dort gewesen zu sein, weswegen die Landwirte in der Wirtschaft ihren Hut aufbehielten, um mit dem "Buschen" zu zeigen, dass sie dort gewesen sind.

 

Aus diesen historischen Hintergrund heraus machen es sich die Keferloher Freunde zur Aufgabe, den Keferloher Montag mitsamt dem Keferloher Buschn mit Hut sowie den originalen bayerischen Maßkrug – den Keferloher - wieder ins Gedächtnis der Menschen zu bringen Herrn Anton Reichlmair und die „Die Keferloher Freunde e.V.“ haben die alte Tradition wieder aufleben lassen. haben die alte Tradition nach einem langen Dornröschenschlaf wieder aufleben lassen.

 

Die Keferloher Freunde e.V. organisieren und koordinieren den Keferloher Montag sowie alle Maßnahmen, die dem Erhalt des Keferloher Montags sowie der Brauchtumspflege dienen.